tafel

Was ist Bildung wert?

Kommentare 2
Lernen, Persönlich

Alle sagen immer, heutzutage ist es nicht mehr so wichtig, ein Abitur zu haben und Realschulabschluss ist doch mindestens genauso gut. In der Realität sieht das leider ganz anders aus.
Ich merke das, denn ich habe einen Realschulabschluss. Ich habe das ganz bewusst entschieden und vorher lange drüber nachgedacht.

Wenn ich mich mit manchen Leuten darüber unterhalte und solche Aussagen kommen wie: „Ist doch nicht so schlimm!“, dann kann ich wirklich überhaupt nicht nachvollziehen, wieso sie so etwas sagen. Natürlich ist es nicht schlimm.

Oder auch Lehrer, die am letzten Tag in der Schule anfangen, mir Vorwürfe zu machen, dass ich doch viel besser sei und warum ich denn jetzt aufhören würde. Dabei ist es inzwischen tatsächlich so, dass man mit einem Realschulabschluss auch fast alle Chancen bekommt, na gut als Mediziner oder Jurist ist es schwieriger, aber ich meine das mehr im Großen und Ganzen.

Am meisten habe ich diese immer noch währenden Vorurteile bei meiner Zeugnisausgabe bemerkt. Wir Realschüler haben mit den Abiturienten zusammen unser Zeugnis bekommen und mir war aufgefallen, dass bei den Abis viel mehr Familie und Freunde da waren als bei uns. Auch bei mir persönlich war es so, es haben mir nur die Familienmitglieder und Freunde gratuliert, die auch da waren. Wäre es ein Abitur gewesen hätte ich bestimmt, wie am Geburtstag, ständig Anrufe bekommen. Das soll jetzt keineswegs ein Vorwurf sein, aber ich frage mich einfach, wieso das so ist?
Wie ich schon am Anfang sagte, alle reden davon, dass Realschulabsolventen keine Kloppis sind und dennoch sind wir irgendwie immer die Doofen.
Auch ich werde später studieren. Ich laufe einfach nur nicht den geraden Weg, sondern nehme ein paar Umwege, das bringt mir persönlich viel mehr Erfahrung, Wissensdurst und Lebensfreude und ich möchte, dass die Leute das verstehen, bevor sie mich wegen meines Realschulabschlusses verurteilen.

2 Kommentare

  1. Hallo Anne,

    also ich kann dir sagen, dass nach meinem Abitur auch nur Anwesende gratuliert haben. Letztendlich ist es auch „nur“ ein Schulabschluss und die richtigen Herausforderungen kommen erst noch. Im Prinzip hast du aber auch Recht damit, dass der Realschulabschluss weniger gewertet wird, als ein Abi. Faktisch gesehen ist das Abitur aber auch etwas schwerer und man geht 2 Jahre (in meinem Fall bis zur 13. Klasse auch 3 Jahre) länger zur Schule. Trotzdem, finde ich, ist es absolute Blödsinn, dass Realschulabsolventen Kloppis sind. Es macht deine Jobwahl nicht unbedingt einfacher, aber Abschluss ist Abschluss. Nicht mehr aber auch nicht weniger – lass dir da nix anderes einreden!

    Noch eins: aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass in unserer (Kreativ-)Branche der Schulabschluss keine große bis gar keine Rolle spielt. Viel wichtiger sind echte Kreativät, praktische Erfahrung und gute Referenzen. Mit deiner Ausbildung bei QBUS machst du einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Mein Tipp: saug alles auf, was du dort an Wissen und Tipps bekommst. Das ist die halbe Miete für ein erfolgreiches Berufsleben!

    Beste Grüße
    Ronny

  2. Liebe Anne, erst mal Gratulation zu deinen sehr professionell anmutenden WEB-Sites. Bist du ein Genie oder wirst du in einer tollen Firma ausgebildet? Die Texte sind interessant, kurz und prägnant mit Aussagen, über die man nachdenken muss. Ich stimme dir zur „Bildung“ mit Blick auf deine Überlegungen und dein Alter zu, würde aber gern hinter manchen Gedanken ein „aber“ setzen und bald mal ausführlicher darüber mit dir diskutieren wollen, wahrscheinlich etwa im Sinne von Marx (v. 21.12.12) . Noch interessanter fände ich es, das Thema mit dir zusammen in 3-6 Jahren uns noch einmal vorzunehmen. Dass nicht immer viel Zeugnisse und Urkunden, die mit viel Mühe und Zeit erworben werden müssen, sich auch auszahlen, wurde mir nach der Wende selbst gezeigt. Andererseits hätte ich ohne meine HS-Ingenieurausbidung als Facharbeiter in meiner Branche keine Arbeit gefunden. Du unterstreichst, dass ständige Weiterbildung dein Ziel ist, bleib dabei und stark auf deinem Wege. Dann erreichst du auch das, was ich meine, sicher in längerer Zeit, aber mit einem besser fundierten Wissen.

Schreibe einen Kommentar